Samstag, 19. Juli 2014

3D-Drucker für Eiscreme

Auch die Forschung beschäftigt sich mit Hochdruck mit einer der schönsten Nebensachen der Welt: der Eisproduktion. 

Da verwundert es natürlich nicht, dass eine topaktuelle Meldung durch die Redaktionen der Welt rauscht: einem Team am MIT ist es nach harter Arbeit  und unzähligen Tests gelungen, einen 3D-Drucker für Speiseeis zu entwickeln. Genaueres dazu gibt es nachzulesen auf futurezone.at/produkte/mit-studenten-entwickeln-3d-drucker-fuer-eiscreme/75.305.428 Da seht ihr auch einen Film über die Funktionsweise dieses bahnbrechendes Gerätes.

Zurück in die Zukunft
Ich bin zwar ein großer Fan von 3D Drucktechnik und die viele verschiedenen Einsatzmöglichkeiten, die sich damit jetzt und in Zukunft bieten werden. Was den Innovationsgehalt dieser Errungenschaft betrifft, bin ich allerdings etwas verwirrt. Denn diese Technik, also den 3D Eisdrucker gibt es schon seit vielen, vielen Jahren – und ihr kennt sie sicher: Die Softeismaschine!

Die lieben, fleissigen Forschermenschen hätten vielleicht besser mal auf Urlaub fahren sollen, z.B. nach Italien oder Polen (ich sage nur: lody banano), oder einfach nur mal kurz in der Mittagspause das Büro verlassen, um auf ein Eis (z.B. beim McD) zu gehen. Hätten sie sich die Arbeit mit dem Drucker sparen können. Und ehrlich gesagt: das Ergebnis ihrer Wundermaschine sieht eher wie ein Prototyp einer Eismaschine aus. Ich sage nur: Zurück in die Zukunft! Nur sollte man da wohl auch nicht zu streng sein, denn in erster Linie wurde dasFerät entwickelt, um Kinder für Technik zu begeistern (und nicht für´s Eisessen, das mögen die meisten ja sowieso) und ich kann mir gut vorstellen, dass das damit gelingen kann.

Große Schritte vorwärts beginnen ja oft mit einem Schritt Zurück. Vielleicht kommt ja noch was Megatolles dabei raus z.B. das aus Eiscreme gedruckte Haus, das wäre doch was!

In diesem Sinne – geht bitte gleich alle ein Eis essen!
Ist nämlich auch sehr gut für´s Gehirn :-)
Eure Afficionada Eis

Foto: Tim Reckmann/pixelio.de

Kommentare:

  1. Hahaha... ich schmeiß mich weg!
    Die Softeismaschine als 3D Drucker :-D

    Das Kind hat heute beim IKEA unbedingt auf ein Softeis bestanden und wollte es dann nicht essen.
    Ich muss sagen: Zurecht, es war grauenhaft!
    ;-)

    Lieben Gruß,
    ulli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi hi, sehr lustig! Ich finde das Maschineneis ab und zu ganz gut, aber mehr wegen der Technik als wegen Geschmack. Aber wenn das in so hübschen, sahnigen Rüscherln aus der Düse kommen, bin ich immer ganz verzückt :-) Am allerliebsten mag ich das Gestreifte, z.B Vanille/Erdbeere, da kriegt man einen Optik-Flash ;-)))

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Hier in Berlin ist es sooooooooooooo heiss, mir wäre gerade jede Form der Eismaschine in der Wohnung recht :) Softeis hat, da gebe ich Dir recht, auch wenn der Geschmack ja oft etwas hinkt, so eine ganz eigene Art der Schönheit :)

    AntwortenLöschen